Vorratsglas selber machen: Altglas Upcycling

Vorratsglas selber machen

Ihr wollt ein lustiges Vorratsglas selber machen? Na, dann folgt meiner Anleitung

Vorratsglas selber machenIch will euch gerne hier verraten, wie ihr so ein „tierisches“ Vorratsglas selber machen könnt. Ihr dürft euch die Anleitung übrigens auch als PDF runterladen, unten findet ihr den Link dahin. Also, das Vorratsglas selber machen ist eigentlich ganz einfach. Allerdings müsst ihr in mehreren Etappen arbeiten, weil zwischendurch Trocknungszeiten eingehalten werden müssen. Sprich: Am Wochenende könnt ihr solche Gläser super herstellen, auch mit Kindern! Die hübschen (Alt-)Glasbehälter sind danach perfekt für Krimskrams geeignet, denn ihr könnt darin Büroklammern, Nähnadeln, Gummibänder, Schmuck, Kleingeld usw. aufbewahren. Wer möchte, kann auch Süßigkeiten oder selbstgekochte Marmelade (besonders schick zum Verschenken), Kakaopulver oder Gewürze hineinfüllen. Den Glaskörper könnt ihr ja weiterhin in die Spülmaschine stellen. Den Deckel solltet ihr lieber von Hand abwaschen.

NEU: Jetzt mit PDF-Anleitung inkl. Text und Fotos zum Download der Anleitung: Vorratsglas selber machen!

 

Diese Materialien braucht ihr, um ein Vorratsglas selber machen zu können:

Vorratsglas selber machen* Vorratsglas selber machenAlte Gläser mit Schraubdeckel, sauber von  Papier und Kleber befreit, z.B. von Brotaufstrichen, Konfitüren, Pastasaucen usw.
* Einige Plastik- oder Gummitiere und -figuren aus eurem Vorrat oder günstig vom Flohmarkt
* Lackfarbe (ich nehme meist die Reste in den Dosen, ihr braucht ja nur wenig Farbe pro Deckel)
* Borstenpinsel aus dem Tuschkasten (ca. 1 cm)
* starker Kleber wie Pattex oder Uhu-Sekundenkleber
* Terpentin/Pinselreiniger

Und so geht es, das Vorratsglas selber machen. Folgt den einzelnen Schritten

Vorratsglas selber machen1. Start: Zuerst das Tierchen oder die Figur mit Sekundenkleber auf den Deckel pressen und eine Nacht trocknen
lassen (!).

2. Lackieren: Den losen Deckel nehmt ihr in die Hand und stellt das Glas erstmal zur Seite. Zuerst lackiert ihr die Figur komplett von unten und oben und an allen Seiten. Wenn ihr das erledigt habt, streicht die Farbe über den gesamten Deckel. Seid vorsichtig an den Rändern. Die Farbe sollte nicht ins Innere des Deckels gelangen, sonst schließt das Glas gegebenenfalls nicht mehr gut.

3. Trocknen: Zum Trocknen stellt den Deckel danach NICHT auf das Glas. Besser ist es, ihr stellt ihn auf eine Klorolle oder ähnliche Gegenstände (kleinere Gläser, Teelichthalter usw.), damit der Deckel ohne Berührung mit einem anderen Gegenstand trocknen kann. Wieder etwa acht Stunden warten. Ihr könnt vorsichtig dran tippen, ob der Lack getrocknet ist. Wenn nicht, lieber noch warten – jeder Lack ist unterschiedlich.

4. Tipp für die Lackfarbe: Am besten ist es, wenn ihr den Farblack ein bisschen auf die Deckelfarbe abstimmt, also z.B. bei den grünen Gurkenglasdeckeln dann auch ein Grün verwendet usw.. Das hat folgenden Grund: Die äußersten Kanten sind schwierig zu lackieren und wenn ein wenig Farbe fehlt, fällt es bei Grün-Grün nicht so auf.

5. Reinigen: Immer gut die Pinsel mit Terpentin/Pinselreiniger putzen nach dem Lackieren. Und dazu noch ein Tipp: Ich verwende mehrere Pinsel, je einen für eine Farbe, dann muss ich nicht zwischendurch die Pinsel reinigen.

6. So, alles fertig?: Dann könnt ihr jetzt das lustige Vorratsglas befüllen und dekorieren. Schick, oder? Gut gemacht!

 

Lustige Vorratsgläser könnt ihr toll verschenken!

Vorratsglas selber machen

Ich habe solche Gläser en masse hergestellt: Mal verschenke ich eines mit Süßigkeiten, wenn ich irgendwo eingeladen bin, aber kein „richtiges“ Geschenk brauche. Als kleine Aufmerksamkeit sind die Upcycling-Altgläser einfach klasse, weil sie auch nützlich sind und nicht nur als Deko herumstehen. Wenn ich jemanden Besonderen beschenke, nehme ich ein Glas mit dessen Lieblingstier. Ich kenne viele Hundebesitzer, die bekommen also einen alten Schleichhund in bunt auf den Deckel. Elefantensammler gibt´s auch viele (mich zum Beispiel). Dinosaurier-Gläser sind klasse für Kinder, zum Beispiel als Einschulungsgeschenk. Da lege ich dann gerne ein Radiergummi und Büroklammern hinein.

Noch mehr Upcycling-Anleitungen findet ihr hier im Wohn-Blog.